Propeller Prozessor

Auf den Link klicken und das Video lokal abspeichern. Das Video mit einem Player anschauen, der entsprechende Codec muss zuerst installiert sein, sonst gibt es eine Fehlermeldung.

Achtung! Beim Internet-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Link klicken, dann “Ziel speichern unter...” angeben.

Der Propeller Prozessor von PARALLAX

  1. XviD, 720x576 PAL - 267MB
  2. Youtube  Stream 320x240 - 45MB
propeller_mod1
propeller_mod2
propeller_game1
prop1t
prop2t

Der Propeller ist ein Mikrocontroller mit 8 Prozessoren auf einem Chip. jeder der CPUs kann mit 80 MHz arbeiten. Hier sieht man den Propeller Entwicklerkit Der Propeller kann unter zu Hilfenahme von wenigen Widerständen direkt ein Videosignal in PAL oder NTSC abgeben. Auch ein VGA-Anschluss ist direkt möglich. Der Kit verfügt ferner über einen Stereoausgang für Soundeffekte und einen Mikrofoneingang. Per USB wird er vom PC aus mit seinem Programm versorgt. Auf der Platine befindet sich ein Flashspeicher von dem der Propeller bootet.

Der HYRDA Entwicklungskit verwendet ebenfalls den Propeller als Prozessor, er hat aber ein paar Anschlüsse mehr. So gibt es zwei Anschlüsse für Nintendo Gamepads, eines wird gleich mitgeliefert. Auch hier ist ein Maus- und Tastaturanschluß mit PS/2 Belegung vorgesehen. Zusätzlich verfügt er über eine Netzwerkschnittstelle, zur Ankopplung eines weiteren HYDRAs. Das Netzwerk wird mit einem seriellen Protokoll per Software durchgeführt. Es gibt ferner noch einen Steckplatz für Erweiterungskarten. Davon ist eine mit einem weiteren Flash-Speicher mitgeliefert.

Bei beiden Kits sind sehr viele Programmbeispiele in der Sprache SPIN+Assembler sowie eine umfangreiche Bibliothek an Funktionen mitgeliefert. Beim HYRA gibt es ein dickes Handbuch mit vielen Programmbeispielen und Erklärungen und eine Einführung in die Geschichte der Computerspiele mit vielen praktischen Beispielen.

 

Hier der grobe Aufbau eines Propellers. Die einzelnen Prozessoren werden COG genannt und haben je 512x32 Bit Speicher. Die Maschinensprache verwendet 32 Bit lange Worte. Die einzelnen Prozessoren müssen sich den Programm und Datenspeicher teilen.  Sie könne aber zudem auf den gemeinsamen Speicher zugreifen der 8192x32 für RAM und genauso gross für ein ROM-Bereich ist. Der Zugriff auf den gemeinsamen Speicher wie auch auf andere Resourcen (z.B.: P0-31 den Pins) erfolgt im Zeitscheibenverfahren. Die COGs haben aber auch Timer und vieles mehr zum Arbeiten.

Der ROM-Speicher beinhaltet einen Zeichengenerator mit 256 Zeichen, einer LOG-Tabelle, eine AntiLOG-Tabelle, Sinus-Tabelle und den Bootload sowie SPIN-Interpreter der nach dem Start in COG 0 abläuft.

Infos auf www.parallax.com

(C) 2003-12 MultiMediaStudio Dipl.-Ing. Rolf-Dieter Klein, München

Besucherzahl bis heute: