ParticleIllusion 3.0

Downloads

  1. EXE-Player mit Video, 1024x600, 63 MB (verlustlose Codierung): Dauer: 4 Min.(OFF)
  2. Flash Video: 1024x600,  49 MB
  3. XviD mit 1024x600, 15 MB (OFF)

Auf den Link klicken und das Video lokal abspeichern. Das Video mit einem Player anschauen, der entsprechende Codec muss zuerst installiert sein, sonst gibt es eine Fehlermeldung. Für HDTV den neuesten XviD Dekoder verwenden von unserer Site

Für die EXE-Datei benötigen Sie keine Codecs oder Player, ist alles in der EXE integriert, für das SWF-Format benötigen Sie einen Flash-Player

Achtung! Beim Internet-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Link klicken, dann “Ziel speichern unter...” angeben.

ParticleIllusion 3.0 ist ein faszinierendes Programm zur Erzeugung von Partikeleffekten. Mit dem Programm lassen sich unterschiedliche Effekte einstellen. Die Ausgabe erfolgt dann in verschieden Formate, z.B. einer TGA - Bildsequenz. Diese Bilder können einen sogenannten Alpha-Kanal enthalten, womit es dann möglich ist, diese Bilder eigenen Hintergrundbildern, oder Sequenzen zu überlagern

Zur Einstellung der Effekte können auch Bildsequenzen als Hintegrundbild geladen werden, dabei werden AVI, BMP, IFF, JPG, PCT, PNG, PSD, SGI, TIF, TGA und mehr Formate unterstützt.

Zur Ausgabe wird Open GL verwendet. Daher können die Effekte auch sofort in Echtzeit betrachtet werden. Hunderte von vor eingestellten Effekten ermöglichen es auch sofort damit anzufangen. Durch ändern der Parameter lassen sich dann auch leicht neue Effekte erzeugen.

Ein einfaches Beispiel dazu. Hier sieht man ein Hintergrundbild (haben wir bei der IFA 2003 als Foto aufgenommen).

Auf dieses Hintergrundbild soll ein kleines Feuerwerk überlagert werden.

Die Animation dazu wird in ParticleIllusion erzeugt. Als Ausgabe haben wir hier eine TGA-Sequenz mit Alpha-Maske angegeben. Links sieht man die Bildsequenz. Den Alpha-Kanal sieht man so noch nicht.

Zum Beispiel in Adobe Photoshop kann man die Alpha-Maske sichtbar machen (Kanal 4) oder auch in Adobe Premiere. Die Alpha-Maske gibt alle Stellen an, bei denen eine Bildinformation vorliegt. Dies ist wichtig, wenn man im nächsten Schritt das Bild dem Hintergrundbild überlagern will. Nur dort wo der Alpha- Kanal weiss ist, darf die Bildinformation vollständig überblendet werden. An den Stellen mit einem Grau wird die Information mit dem Hintergrund entsprechend gemischt, bei Schwarz wird nur der Hintergrund sichtbar.

Die fertige Animation sieht man dann links im Bild ablaufen.

Anstelle des Standbildes kann man auch eine Videosequenz als Hintergrund verwenden, sollte sich aber dann die Kamera bewegen, so muss man auch die Partikels entsprechend mitbewegen.

Weitere Informationen und eine Demo mit der man selbst experimentieren kann finden sich unter http://www.wondertouch.com

(C) 2003 MultiMediaStudio Dipl.-Ing. Rolf-Dieter Klein, München

Besucherzahl bis heute:

(C) 2003-12 MultiMediaStudio Dipl.-Ing. Rolf-Dieter Klein, München

Besucherzahl bis heute: