GR-PD1 Camcorder

Überzeugt hat auch der neue Camcorder GR-PD1 von JVC, sozusagen das Äquivalent zum HD 10 für den europäischen Markt. Beide Modelle benutzen denselben Sensor und verfügen damit über eine hohe Grundauflösung. Der GR-PD1 zeichnet mit progressiver Abtastung und 50 Bildern pro Sekunde in PAL auf, was der Bildqualität sehr zugute kommt. Zum Abspielen brauchen Sie spezielle Fernsehgeräte (ebenfalls bei JVC erhältlich), wenn Sie in den Genuss der hohen Abtastrate kommen möchten. Ansonsten genügt ein handelsübliches TV-Gerät. Ein normaler PAL-Camcorder zeichnet 50 Halbbilder auf, wobei im ersten Halbbild alle geraden Zeilen des Bildes und im zweiten  1/50 Sekunden später alle ungeraden Zeilen definiert werden. Damit sehen die Bewegungen noch flüssig aus und bei Standbildern steht dennoch die doppelte Zeilenzahl zur Verfügung (625 Zeilen bei PAL, bzw. 576 nutzbare Zeilen).

Bei der GR-PD1 mit einer Aufzeichnung von 50 Vollbildern bleibt selbst bei schnellen Bewegungen die volle Zeilenzahl erhalten und Zeilen- Artifakte werden ausgeschlossen. Zu diesem Zweck verwendet der Camcorder eine Kombination eines 1/3 Inch 1.18 Megapixel- Chips für progressive Aufzeichnung, so dass für bewegte Bilder 1280x659 Pixel zur Verfügung stehen und 1260x960 für Standbilder. Es kann auch eine optionale Aufnahme im 16:9 Format erfolgen, wobei eine Mini-DV-Kassette erforderlich ist. Die Kamera kann verschiedene Modi aufzeichnen und wiedergeben: 16:9/4:3 Progressive (625/50p, 625/25p) in MPEG2 und auch das DV-kompatible  4:3 PAL (625/50i). Bei der Wiedergabe kann das Signal auf einem normalen TV-Gerät angesehen werden, da ein sogenannter Down-Converter für das PAL Format (50i) integriert ist. Ferner lassen sich die Daten auch über Firewire an den PC übertragen und mit dem mitgelieferten Schnittprogramm bearbeiten.

Die originale HD-10 Kamera verwendet das 1280x720 Format mit 30p und besitzt damit eine echte HDTV-Auflösung. Sie kann dann entsprechend auch  16:9 NTSC im 60p Format aufzeichnen oder 640x480 mit 60i.

Auf der Messe konnte man beide Modelle sowie HDTV in voller Auflösung bewundern. Abgespielt wurden Videos von einer 23 GB Blue-Ray Disc (inzwischen sind 50 GB Versionen lieferbar). Beim Blue-Ray-Discrecorder handelt es sich noch um einen Prototyp, der bereits die aus zwei Schichten bestehenden 50 GB Medien beschreiben kann. Die hohe Kapazität ist nötig, um auch bei den großen 1920x1080i Formaten von HDTV die volle Spielfilmlänge zu erreichen.

Downloads Teil 2 ( im Archive 1)  - GR-PD1 Camcorder von JVC mit 50 fps progessiver Abtastung für PAL

  1. Realvideo mit 320x180 3.3 MB
  2. STD TV XviD mit 640x360 8 MB (recoded 27.10.)
  3. HDTV: XviD mit 1280x720 29 MB (recoded 27.10.)

Auf den Link klicken und das Video lokal abspeichern. Das Video mit einem Player anschauen, der entsprechende Codec muss zuerst installiert sein, sonst gibt es eine Fehlermeldung. Für HDTV den neuesten XviD Dekoder verwenden von unserer Site

Achtung! Beim Internet-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Link klicken, dann “Ziel speichern unter...” angeben.

Redaktion: Athaz

(C) 2003-18 MultiMediaStudio Dipl.-Ing. Rolf-Dieter Klein, München

Besucherzahl bis heute: