Digitales Fernsehen

Berlin hat sein Fernsehen längst von Analog- auf Digital-Ausstrahlung (DVB-T) umgestellt.  Wer mit dem Laptop unterwegs ist, kann dank des DVB-T Empfängers (als PC-Card), auch weiterfernsehen. Einfach Zusatzantenne anstecken und los geht’s. Die vorgestellte Karte ist noch ein Prototyp soll aber bald in Serie gehen.

Durch sendeseitiges Umkodieren auf MPEG4 kann man sogar Zusatzinformation unterbringen, wie etwa Internet-Links oder vertiefende Texte zu einem laufenden Programm.

Hinweis: DVB-T ist das digitale Fernsehen für den terrestrischen Empfang, DVB-S entsprechend für Satellitenempfang und DVB-C für Kabelanschluss. Mit passenden Einsteckkarten kann man auch auf PCs in den Genuss des digitalen Fernsehens kommen.

Downloads Teil 3 ( im Archive 1)  - Digitales Fernsehen (DVB-T)

  1. Realvideo mit 320x180 4 MB
  2. STD TV XviD mit 640x360 10 MB (recodiert 25.10.)
  3. HDTV: XviD mit 1280x720 52 MB (recodiert 25.10.)

Auf den Link klicken und das Video lokal abspeichern. Das Video mit einem Player anschauen, der entsprechende Codec muss zuerst installiert sein, sonst gibt es eine Fehlermeldung. Für HDTV den neuesten XviD Dekoder verwenden von unserer Site

Achtung! Beim Internet-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Link klicken, dann “Ziel speichern unter...” angeben.

Redaktion: Athaz

(C) 2003-18 MultiMediaStudio Dipl.-Ing. Rolf-Dieter Klein, München

Besucherzahl bis heute: